Start NEWS rad-net News rad-net
29 | 11 | 2014
rad-net.de
  • Cross-Weltcup feiert Premiere im radsportverrückten England
    Milton Keynes (rad-net) - Mit dem dritten Lauf in Milton Keynes hat der Radsportweltverband erstmals einen Cross-Weltcup nach Großbritannien gebracht. Morgen wollen sich auch die deutschen Starter bei der England-Premiere der Crosser nachhaltig in Erinnerung bringen.

  • Vogel und Bötticher in London wieder am Start
    Frankfurt (Oder) (dpa) - Kristina Vogel aus Erfurt und Stefan Bötticher aus Chemnitz sind nach ihrem krankheitsbedingten Rückzug in Mexiko beim zweiten Bahnradsport-Weltcup der Saison vom 5. bis 7.

  • BDR bildet 18 neue Tourenbegleiter und Kontrollfahrer aus
    Frankfurt (rad-net) - Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) hat 18 begeisterte Radsportler zu neuen Tourenbegleitern und Kontrollfahrern ausgebildet. Die Ehrenamtlichen aus acht Bundesländern verstärken künftig das Team in der gesamten Bundesrepublik.

  • BDR-Verbandsrat diskutiert WADA-Code und neues Leitbild
    Frankfurt (rad-net) - Die Spitze des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) trifft sich an diesem Wochenende zur Herbsttagung. Heute finden bereits eine Präsidiumssitzung sowie der «Fürstenabend» der Landesverbandspräsidenten statt, morgen setzt sich dann der Verbandsrat zusammen.

  • Mountainbike: Sprint-Vizeweltmeister Lindgren zu südafrikanischem Team - MTN-Qhubeka als Vorbild
    Durban (rad-net) - Der Weltranglisten-Neunte Emil Lindgren aus Schweden hat für die kommende Saison einen Vertrag unterschrieben. Seine neue Heimat ist ein international noch weniger bekanntes Team aus einem Land, in der Mountainbike-Sport viel Anerkennung findet.

  • Sixday Nights Zürich: Lampater/Dillier übernehmen die Spitze
    Zürich (rad-net) - Leif Lampater und Silvan Dillier haben bei den Sixday Nights in Zürich die Führung übernommen. Durch einen doppelten Rundengewinn verdängte das Duo, das nun 118 Punkte aufweist, Mark Cavendish/Iljo Keisse auf den zweiten Platz.

  • Astana-Teamchef Winokurow suspendiert Nachwuchsteam - «Die sind verrückt»
    Astana (rad-net) - Nach dem fünften positiven Dopingtest hat Astana-Teamchef Alexander Winokurow das Nachwuchsteam des kasachischen Rennstalls bis auf Weiteres suspendiert. «Die jungen Radsportler sind verrückt, wenn sie nicht begreifen, dass Doping keinen Platz mehr hat», sagte der Astana-Generalmanager der italienischen Sporttageszeitung «Gazzetta dello Sport».