Radsportverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

0385 - 74 51 363
Link verschicken   Drucken
 

BDR veröffentlicht Übergangsregeln für verantwortungsvolles Sporttreiben

05. 05. 2020

Bild RegelnLiebe Radsportfreund*innen,

im Zuge der Kontaktbeschränkungen im gesellschaftlichen Miteinander zur Eindämmung der Corona-Virus-Pandemie wurde auch der Sport in eine „Zwangspause“ versetzt.

Gemeinsam mit dem DOSB bemühen wir uns um die Vertrauensbildung bei der Politik, dass der organisierte Sport angepasst an die aktuell gegebene Gefährdung der Mitmenschen agiert. Dazu dienen einerseits die 10 Leitplanken des DOSB für den Wiedereinstieg in das vereinsbasierte Sporttreiben und darüber hinaus die sportartspezifischen Übergangsregeln der Spitzenverbände.

Heute möchten wir Ihnen gerne die radsportspezifischen Übergangsregeln für die verschiedenen Disziplinen und die gesellschaftspolitische Zielstellung mit dem DOSB bekannt geben, welche in diesem Artikel auf rad-net beschrieben werden.

 

Die in den „Übergangsregeln Breitensport“ angesprochenen „Übergangsregeln für die Organisation von RTF + CTF“ finden Sie hier

 

Wesentliche Eckpunkte sind dabei:

  • strikte Einhaltung der Distanz- und Hygieneregeln aller Beteiligten (besonders bei Anmeldung und Servicestellen)
  • keine Duschen, Umkleiden und geselliges Miteinander nach der Tour                                                                                                                          

 

Dies ist als Grundlage für die mögliche Wiederaufnahme des Vereinssports und damit die Genehmigung der Breitensportveranstaltungen seitens der Behörden zu sehen, bedarf aber noch der Lockerung bei den Kontaktbeschränkungen durch Bund und Länder, welche für diese Woche auf der Agenda der Regierungschefs steht.

 

Über Neuerungen werden wir Sie beizeiten wieder informieren.

Freundliche Grüße aus Frankfurt; bleiben Sie gesund!

Bund Deutscher Radfahrer e.V.
- Bundesgeschäftsstelle -